Hundetraining


Hundetrainer/in ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Jede/r kann sich Hundetrainer nennen. Achten sie bei Ihrer Wahl, auf  Aus- und Weiterbildungen und/oder ob eine Bewilligung des Veterinäramts vorliegt.




Die obligatorischen Hundekurse müssen bei einer Hundeausbilderin oder einem Hundeausbilder mit Bewilligung des Veterinäramts besucht werden.


                                                     

Meine Bewilligungs Nummer

 ZH-HAB-0743-230408

Lernspaziergang

Alltagssituationen üben und festigen


gilt auch für den


 Obligatorische Junghunde und Erziehungskurs

2-6 Teilnehmer      Fr. 40.-


1 Privatlektion        Fr. 80.-


Findet am Wochenende statt. 

Ort & Zeit nach Absprache.

Ziele des Lernspaziergangs und des Obligatorischen Junghund / Erziehungskurs



  • Aufbau/festigung des Rückrufs
  • Sitz, Platz, Bleib
  • Leinenführikeit
  • Sicht- und Hörzeichen / Lobwort
  • Seinen Hund richtig lesen lernen
  • Das wissen über die Folgen einer Kastration
  • Der Umgang mit anderen Hundehaltern und nicht Hundehaltern
  • Erlaubte Hilfsmittel in der Hundeerziehung
  • Alltagssituationen: Auto, Radfahrer, Jogger, Kinder...
  • Maulkorb gewöhnung


Das sind alles Themen die besprochen und geübt werden, im Ramen des Obligatorischen Hundekurse, die vom Veterinäramt vorgeschrieben werden.

(Momentan nur für grosse Hunde obligatorisch).





Vorteile von Einzellektionen


  • Jeder Hund ist anders, und lernt auf seine eigene Art und Weise. in einer Gruppe können dadurch die unterschiedlichsten Lernstufen zusammen kommen und was der eine schon kann, muss der andere erst noch lernen. Im privaten Ramen kann genau auf dem Nivau des einzelnen Hundes angesetzt und genau in dessen eigenem Tempo Fortschritte erzielt werden.
  • Niemand muss sich mit anderen Teilnemern und deren Fortschritten messen.


 
 
 
 

Mitglied

ZHV Zürcher Hundeverband Verband

VSH Verband Schweizer Hundeschulen 

SKG Schweizerische Kynologische Gesellschaft

Im Kanton Zürich besteht eine Ausbildungspflicht für Hunde der Rassetypenliste I (grosse oder massige Hunde), die nach dem 31. Dezember 2010 geboren sind. Je nach Zeitpunkt der Übernahme bzw. des Zuzugs in den Kanton müssen diese Hunde bestimmte Kurse wie Welpenförderung, Junghunde- oder Erziehungskurs besuchen.


Am 10. Februar 2019 hat sich das Zürcher Stimmvolk mit fast 70% erneut deutlich für obligatorische Hundekurse ausgesprochen.


Der Regierungsrat hat nun, wie er das in der Abstimmungszeitung versprochen hatte, dem Kantonsrat eine Vorlage für eine vereinfachte und verkürzte Ausbildung überwiesen, die neu für alle Hunderassen gelten soll.

Die Vorlage sieht für alle Ersthundehalterinnen und -halter einen Theoriekurs von zwei Lektionen vor. Zudem sollen alle Halterinnen und Halter sowohl beim ersten Hund als auch bei jedem später gehaltenen Hund einen praktischen Kurs von sechs Lektionen besuchen müssen.




Der SKN-Kurs wurde abgeschafft.

Im Moment ist die Hundeausbildung nur für grosse Hunde obligatorisch.






Copyright @ 2017-2020 Hundesitter-Winterthur.ch All Rights Reserved

078 202 22 25